Soße

Chimichurri: leckere pikante Soße fürs Fleisch

Gepostet am Aktualisiert am


Vor kurzem bin ich im Internet über ein Rezept gestolpert, welches ich unbedingt probieren musste: Chimichurri. Chimichurri ist eine Paste oder Soße aus Argentinien und wird dort hauptsächlich zu Rindfleisch gegessen. Aber auch als Marinade für Schweinesteaks oder Hühnchen ist sie zu gebrauchen.

Chimichurri besteht hauptsächlich aus Petersilie, diese wird mit weiteren Zutaten im Mörser zerstoßen und dann mit Öl und weißem Balsmico-Essig aufgefüllt und zur Paste verrührt. In mein Chimichurri habe ich rein:

  • 2 Bund glatte Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Schalottenzwiebeln
  • 1-2 frische Chilli
  • 1 EL Thymian
  • 1 EL Oregano
  • 1 EL Salz
  • 1 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 EL weißer Balsamico oder auch Weißwein-Essig
  • 3-4 EL Sonnenblumenöl

Chimichurri-Zutaten

Zuerst müsst ihr den Knoblauch, die Chilli & die Zwiebeln klein schneiden und zusammen mit den „trockenen“ Zutaten im Mörser gründlich zerstoßen.

Dann kommt die Petersilie hinzu – hier kräftig mit den Stößel die Petersilie zerdrücken und zerstampfen, damit die Säfte austreten.

P1020017

Das ganze dann mit dem Essig und dem Öl vermengen und in ein Einmachglas geben, welches man dann noch mit Öl auffüllt.

Chimichurri - Glas

Das Glas im Kühlschrank unbedingt einige Tage ziehen lassen – „frisches“ Chimichurri schmeckt nicht so gut, wie gut durchgezogenes (mind. 2 Tage, besser 2 Wochen).

Meiner Meinung nach eine sehr schöne  und vor allem erfrischende Paste bzw. Soße für Steaks. Lecker!
Viel Spaß beim Nach“mörsern“!

Werbeanzeigen

Kirsch-Currysauce für die Oster-Wurst

Gepostet am


Der Osterhase kommt, meine Schwiegermutter, meine Schwägerin und ihre Familie auch! Da bietet sich doch ein geschmeidiges Grillen an. Ganz unspektakulär – Steaks und Würstchen… naja – so ganz unspektakulär wird es wohl doch nicht. Ich habe zum Kurzgegrillten eine leckere Kirsch-Curry-Soße gemacht – die darf ich euch nicht vorenthalten.

Auch wenn so manche Zutaten auf euch komisch wirken, es schmeckt gigantomanisch!!!

Ihr braucht:

  • 1 großes Glas Schattenmorellen (gesüßt)
  • 500 ml Cherry Coke
  • 500 gr. Ketchup
  • 2 EL midles Curry
  • 1 EL scharfes Curry (wenn ihr mehr „Dampf“ haben wollt, einfach die Mischung zwischen mild und scharf drehen, oder mischt Chilli-Pulver mit rein)
  • 1/2 EL Salz
  • 1/2 EL Pfeffer geschrotet
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 Schuß Worcestersauce (nicht auf dem Bild – kam beim Abschmecken noch dazu)

Zutaten

Zunächst die Kirschen und das Coke rund 45 Minuten lang köcheln lassen, bis so ca. nur noch ein Drittel der ursprünglichen Flüssigkeit vorhanden ist. Dann die Kirschen mit einem Mixer oder Pürierstab zerkleinern. Achtung! Achtet darauf, dass keine Steine mehr drin sind – die müssen raus!

Danach den Ketchup dazugeben sowie die restlichen Gewürze und das ganze vermischen und nochmal kurz aufkochen. Entweder heiß servieren oder in heiß ausgespülte Einmachgläser und die gefüllten Gläser dann gleich auf den Kopf stellen – dann hält sich die Soße eine Weile… wobei… eigentlich unnötig – die wird schnell verputzt, das garantiere ich euch.

Wichtig ist, dass die Soße dann warm serviert wird, d.h. wenn sie kalt war, einfach nochmal im Topf aufwärmen. Und wenn sie zu dickflüssig ist, verdünnt sie mit Cherry Coke – bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist!

Fertige Soße

Viel Spaß beim Nachkochen!