Kid’s Chicken Rub

Finger Food: Pulled Chicken Tortilla Wrap

Gepostet am


Eigentlich bin ich nicht so der Hühnchenfleisch Liebhaber – aber dieses Gericht schmeckt richtig lecker – Langsam gegarte Hähnchenkeule in einem Wrap mit Zwiebeln und Jalapenos. Das war richtig gut! Das Rezept hierzu fand ich bei BBQ aus Rheinhessen (den Kanal bei Youtube unbedingt abonnieren, Jörn macht immer ganz leckere Gerichte auf dem Grill).

20150228_193235

Für ca. 4 Wraps braucht man:

  • 2-3 Hähnchenkeulen
  • 2.3 EL BBQ Rub (z.B. mein Kid’s Chicken Rub)
  • 1 große Zwiebel
  • 1-2 Jalapenos
  • BBQ Soße (z.b. die BBQ Soße nach MSB)
  • Tortilla Wraps (Weizentortillas)
  • Käse
  • Olivenöl

Zunächst werden die Hähnchenkeulen dünn mit Öl eingerieben und mit dem BBQ Rub gewürzt. Anschließend kommen die Keulen bei ca. 110°C indirekt auf den Grill, bis sie eine Kerntemperatur von ca. 85°C erreicht haben. Bei mir dauerte das so ca. 90-120 Minuten.

fertige Hähnchenkeulen

Da wir solch eine niedrige Temperatur benutzen ist die Haut nicht knusprig, aber das holen wir gleich nach. Denn nun wird die Haut abgezogen, in kleine Stücke gehackt und kommt dann zusammen mit einem Schuß Olivenöl und der grob geschnittenen Zwiebel in eine heiße Pfanne.

In der Zwischenzeit wird das Fleisch von den Keulen gelöst und in mundgerechte Stücke zerteilt und noch mit etwas BBQ Rub gewürzt. Auch die Jalapenos werden in Ringe geschnitten.

Pulled Chicken

Danach wird zur mittlerweilen knusprigen Haut das Fleisch und die Jalapenos und 1-2 EL BBQ Sauce hinzugegeben. Nochmal kurz aufkochen und dann den Wrap damit füllen.

Den Wrap mittig mit der Füllung belegen und Käse dazugeben. Den Wrap nun auf den „kurzen“ Seiten einschlagen und die langen Seiten darüberlegen und die Füllung fest mit einschließen – danach den Wrap aufrollen. Damit er nicht aufgeht, einfach das Ende mit etwas Olivenöl bestreichen – das dient als „Kleber“. Wie das ganze geht steht meist auf der Verpackung oder ihr könnt es bei Youtube anschauen.

20150228_190307

Das ganze kommt nun bei ca. 180°C nochmal indirekt für ca. 5-10 Minuten auf den Grill, bis der Wrap knusprig ist. Und dann heißt’s: aufschneiden und genießen.

 

Advertisements

Beer-Butt-Chicken: Bierhühnchen vom Kugelgrill

Gepostet am Aktualisiert am


Vor kurzem gab es bei uns ganzes Hähnchen vom Kugelgrill. Verdammt lecker war es…

BBC_auf-dem-Grill

Das schöne an diesem Gericht ist, dass es super einfach zuzubereiten ist. Für das Beer-Butt-Chicken Rezept (BBC oder auch BCC – Beer-Can-Chicken) brauchen wir:

  • ein ganzes Hähnchen ohne Innereien (ansonsten müssen die noch vorher raus)
  • 2 EL Öl
  • etwas Kid’s Chicken Rub:
    4 TL Paprika edelsüß
    2 TL Salz
    1 TL Pfeffer (geschrotet)
    1 TL Zwiebelpulver
    1 TL Currypulver (scharf)
    1 TL Thymian
    1 TL Oregano
    1 TL weißer Zucker

Erst mal muss der Vogel von innen und außen unter fließendem Wasser abgewaschen und gut getrocknet werden. Der Gockel wird anschließend innen und außen mit meinem Kid’s Chicken Rub eingerieben. Danach wird er entweder auf einen Hühnchenhalter gesteckt, die mit Bier gefüllt wird, oder direkt auf eine geöffnete Bierdose.

So sieht es dann aus:

BBC_Roh

Nun wird der Grill für das indirekte Grillen bei mittlerer Hitze vorbereitet. Die Kohle kommt rechts und links an den Rand. Bei ca. 180 Grad sollte das Hähnchen ca. 1 Stunde gegrillt werden. Alle 20 Minuten das BBC um 90° drehen, damit nicht die Seiten verbrennen. Kurz vor Ende der Garzeit (ca. 15 Minuten) bestreiche ich das Hähnchen nochmal mit einer Mischung aus 2 EL Öl und 1-2 EL Kid’s Chicken Rub.

Das Hähnchen sollte am Schenkel eine Kerntemperatur von ca. 75-80 Grad haben – dann ist es fertig! Das Hähnchen nun noch mit einer Geflügelschere oder Tranchiermesser zerteilen et voilà…

Bon Appetit!

Chicken Drumsticks und Wings

Gepostet am Aktualisiert am


Endlich konnte ich meine neuen Rubs mal testen. Ich hatte Chicken Wings und Drumsticks besorgt und konnte dann meinen Kid’s Chicken Rub endlich mal testen.

Zunächst ein wenig vom Rub in etwas Öl geben und verrühren. Dann die Hähnchenteile damit marinieren und über Nacht einziehen lassen.

Bei indirekter mittleren Hitze die Sticks und Wings durchgaren –  zum Schluß kommen sie noch kurz direkt über die Kohlen, damit sie auch schön knusprig werden.

Chicken

Und dann? Hmmmmm – es hat sehr lecker geschmeckt. Allerdings werde ich für das nächste Mal noch eine Papa Version des Rubs zusammen mischen. Die darf dann ruhig etwas schärfer sein.

Lecker war’s trotzdem – den Kids hat es geschmeckt.