Füllung

Dicke Rippe mit gefülltem Pizzabrot

Gepostet am Aktualisiert am


Es war wieder Rib Time! Mein Sohn hatte sich welche gewünscht und so hab ich ihm den Wunsch gewährt. Doch einfach nur Ribs? Irgendwas musste es auch dazu geben und was war einfacher als ein selbstgebackenes Pizzabrot.

Doch zunächst möchte ich mich auch auf diesem Weg bei meinem Metzger des Vertrauens bedanken – die Metzgerei Beichel in Malsch hat Top Produkte in einer Top Qualität – und auch wenn ich etwas kurzfristig vorbestelle, klappt es wunderbar. Dieses mal war sogar ein besonderes Schmankerl dabei – während mein Sohn die Spare Ribs vertilgte, bekam ich „Dicke Rippe„. Ich habe es genau so gemacht, wie die Ribs auch – gewürzt, 3 Stunden bei 110°C gegrillt, 2 Stunden bei 130°C in Apfelsaft gedämpft und dann noch eine Stunde lang glasiert – wie genau das funktioniert, könnt ihr hier nachlesen.

DickeRippe_Tellerbild

Früher hatte ich die Teigfladen einfach so auf den Grill geworfen, danach als kleine Pizzahäppchen oder als Mini Calzone. Doch jetzt wollte ich ein Brot aus Pizzateig backen gefüllt mit Tomatensoße (sogenannter Pizzaiola) und Käse. Gesagt getan, also habe ich ein wenig recherchiert und bin auf folgendes Rezept gestoßen:

Für ein großes Brot benötigen wir:

Zubehör:

Für den Teig:

  • 0,5 kg Mehl
  • 275 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Packungen Trockenhefe
  • 1,5 EL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL Olivenöl

Für die Füllung:

  • 1 Portion Pizzaiola
  • 250 gr. geriebener Käse

Alle Zutaten für den Teig gut durchkneten und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Danach den Teig ausrollen und wie eine Pizza mit der Pizzaiola und dem Käse belegen (hier sind der Vielfalt keine Grenzen gesetzt, jedoch sollte das Brot nicht überfrachtet werden). Anschließend den Teig zusammenrollen und zu einem „U“ formen – noch mal 30 Minuten gehen lassen.

TeigBelegtEingerollt

In der Zwischenzeit den Grill und den Pizzastein auf 180°C vorheizen und das Brot 30 Minuten darauf backen. Anschließend etwas abkühlen lassen und noch warm anschneiden! Ein Gedicht! Den Kids hat’s geschmeckt, mir auch – wird definitiv wiederholt.

Bis dann!

Advertisements

Gefülltes Hähnchenbrustfilet im Speckmantel

Gepostet am


Endlich mal wieder ein Rezept für meinen Blog… doch was heißt Rezept – es ist ja wirklich einfach, dieses leckere Stück Fleisch zuzubereiten.

Hähnchenbrustfilet

Ihr braucht dafür nur:

  • ein Hähnchenbrustfilet
  • eine Scheibe Käse
  • 4-5 Scheiben Frühstücksspeck
  • Meersalz
  • frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • eine BBQ Soße für die Glasierung (ich habe von Bull’s Eye den Ketchup mit Jalapenos genommen)
  • einen Grillthermometer

Bereitet den Grill vor, damit ihr eine indirekte Zone mit ca. 160 – 180° habt. Darunter stellt ihr eine Schale mit Wasser, in die das Fett vom Speck tropfen kann, ansonsten sieht eurer Grill danach furchtbar aus.

Dann schneidet eine Tasche in das Filet und würzt es mit Salz und Pfeffer und legt eine Scheibe Käse rein (Gouda, Emmentaler oder Bergkäse). Danach das Filet von außen noch würzen und mit dem Speck gut umwickeln. Damit kein Käse später herausläuft, habe ich ein Bacon-Netz gebastelt wie bei einer Bacon Bomb gebastelt (nur in klein) und das Fleisch dann damit eingewickelt.

Danach im indirekten Bereich des Grills bis zu einer Kerntemperatur von 75° garen – das ist wichtig, damit das Geflügel durch ist. Bei 65° trage ich mit einem Pinsel (am Besten, ihr nehmt einen Silikonpinsel) die erste Schicht der Glasierung auf. Das gleiche wiederhole ich bei 70°.

Fertig! Und es schmeckt echt fantastisch. Beim nächsten mal werde ich wohl noch Gewürze wie z.B. Bärlauch oder eventuell auch Spinat in die Fleischtasche mit hineingeben. Der Vielfalt sind hier kaum Grenzen gesetzt.

Guten Appetit!

Dreierlei Gefüllte Schweinelende: Hellas, Italia & Hawaii

Gepostet am Aktualisiert am


Schweinelende – lecker, mit Füllung – oberlecker… Ich mag gefülltes Fleisch sehr gerne, da man nicht nur den Fleischgeschmack erfährt, sondern auch noch die tollen Geschmacksnoten der Füllung. Für die Abschiedsveranstaltung der Vorschüler aus dem Kindergarten haben wir für die Erzieherinnen und Erzieher gegrillt und das war der Hauptgang: Dreierlei gefüllte Schweinelende mit zweierlei Fächerkartoffeln auf Chimichurri.

  • Grillzeit: ca. 20-25 Minuten
  • Kerntemperatur: ca. 65°C
  • Grillart: indirekt
  • Hitze: mittlere Hitze (so ca. 180 – 220°C)
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Und so sah der fertige Teller aus:

Dreier

Die Schweinelenden wurden zunächst so tief wie möglich eingeschnitten. Hierbei muss man aufpassen, damit man sie nicht ganz durchschneidet. In die Tasche kommt dann die Füllung – ich habe zunächst die Lende mit Zahnstochern fixiert und dann mit Küchengarn zusammengebunden. So sah das dann ungefähr aus:

P1020029

Gegrillt wird das indirekt bei mittlerer Hitze, natürlich mit der Öffnung nach oben!

Nun kommen wir zu den Füllungen – wie schon erwähnt, habe ich drei Füllungen gemacht:

1) Füllung Italia (reicht für mind. 4 Schweinelenden)

Zutaten:

  • 1 Topf Basilikum
  • 50 gr. Pinienkerne
  • 2 Tomaten
  • 250 gr. Mozzarella
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • und einen Mörser

Zutaten

Zunächst werden die Pinienkerne gründlich im Mörser zerstoßen, zusammen mit dem Salz und dem Pfeffer. Danach gesellt sich ein kompletter Strauß (ganzer Topf) Basilikum dazu. Auch wenn es relativ viel erscheint, einen ganzen Topf Basilikum in den Mörser zu stopfen – viel wird nicht dabei rauskommen und so sieht das ganze nach dem Mörsern aus:

Italia Füllung

Nun die geschnittene Tomaten sowie den zerkleinerten Mozzarella hinzugeben und 2-3 EL Olivenöl dazu. Umrühren, fertig.

2) Füllung Hellas (auch diese reicht für 4 Schweinelenden – Rest kann aber auch in Förmchen als gebackener Feta angeboten werden):

Zutaten:

  • 2 Stücke Feta Käse
  • 1 Packung entsteinte Oliven
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauch Zehen
  • Pfeffer (Salz braucht ihr nicht, der Feta ist salzig genug)

Hellas Füllung

Einfach die Schalotten und den Knoblauch klein schneiden / hacken. Den Feta zerkleinern und die Oliven halbieren. Das ganze zusammenmischen und die Füllung ist fertig.

3) Füllung Hawaii (auch für mind. 4 Lenden):

Zutaten:

  • 1 Dose Ananas
  • 3-4 Scheiben Schinken
  • 4-5 Scheiben Cheddar Käse
  • Salz und Pfeffer

Hawaii

Die Zubereitung ist wie bei der griechischen Variante einfach – alles kleinschneiden, durchmischen, mit Salz und Pfeffer würzen und fertig ist die Füllung.

Die Schweinelenden waren äußerst zart – und dadurch, dass sie mit einer saftigen Füllung versehen waren, konnten sie auch nicht so leicht austrocknen.

Fazit: die Füllung herzustellen ist einfach, die Lende zu füllen und wieder zu schließen ist ein wenig mühselig, jedoch schmecken sie sehr sehr gut. Und: die italienische Füllung gibt’s bei uns demnächst als Tomatensalat… meine Frau hat den Rest, der übrig blieb pur genossen, so lecker hat sie geschmeckt 😉

Viel Spaß beim Nachgrillen!