Schwein

Wurst-Lolli – Würstchen einmal anders gegrillt

Gepostet am Aktualisiert am


Wer kennt sie nicht, die traditionelle Bratwurst. Für viele immer noch der Klassiker vom Grill. Auch ich mag sie gern, jedoch ist mit der Zeit ein wenig Langeweile bei der Wurst eingekehrt. Um sie etwas aufzupeppen, habe ich ein Rezept herausgesucht, welches einfach ist und dennoch ausgefallen – einen Wurst-Lolli halt. So sehen sie fertig aus:

fertige Lollies

Was braucht man hierzu? Nicht viel:

  • eine gebrühte Wurst
  • Käsewürfel (ca. 2 x 2 cm)
  • einen beliebigen BBQ Rub
  • Bacon Scheiben
  • Holzspiess

Zutaten

Das wars – zu Beginn nehmen wir den Käsewürfel und wälzen ihn in unserem BBQ Rub (z.B. den Red-Hot-Reddinger Rub).

Käse würzen

Danach schlagen wir den Käsewürfel in eine Scheibe Bacon ein, sodass der Käse fest umschlossen ist und später nicht in den Grill tropft. Man rollt den Käse mit dem Bacon bis hin zur Mitte auf, dreht den Speck um 90° und wickelt weiter.

Käse mit Speck einwickeln
Käse mit Speck einwickeln
Käse um 90 °drehen und weiterwickeln
Käse in der Mitte des Specks um 90 °drehen und weiterwickeln

Nun schneiden wir aus der Wurst längliche dünne Scheiben (das ist der Grund, warum die Wurst vorgebrüht sein sollte – mit einer groben frischen Bratwurst geht das leider nicht so gut) und wickeln diese Scheibe um den Käse-Bacon Würfel.

20150225_171040

Das ganze wird dann mit einem Holzspiess fixiert und wie eine ganz normale Wurst gegrillt.

Lolloes_roh

Ich sag nur – köstlich, leckerer Wurstgeschmak mit knusprigem Bacon und Käse. Macht es nach, es lohnt sich!

Advertisements

Dreierlei Gefüllte Schweinelende: Hellas, Italia & Hawaii

Gepostet am Aktualisiert am


Schweinelende – lecker, mit Füllung – oberlecker… Ich mag gefülltes Fleisch sehr gerne, da man nicht nur den Fleischgeschmack erfährt, sondern auch noch die tollen Geschmacksnoten der Füllung. Für die Abschiedsveranstaltung der Vorschüler aus dem Kindergarten haben wir für die Erzieherinnen und Erzieher gegrillt und das war der Hauptgang: Dreierlei gefüllte Schweinelende mit zweierlei Fächerkartoffeln auf Chimichurri.

  • Grillzeit: ca. 20-25 Minuten
  • Kerntemperatur: ca. 65°C
  • Grillart: indirekt
  • Hitze: mittlere Hitze (so ca. 180 – 220°C)
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Und so sah der fertige Teller aus:

Dreier

Die Schweinelenden wurden zunächst so tief wie möglich eingeschnitten. Hierbei muss man aufpassen, damit man sie nicht ganz durchschneidet. In die Tasche kommt dann die Füllung – ich habe zunächst die Lende mit Zahnstochern fixiert und dann mit Küchengarn zusammengebunden. So sah das dann ungefähr aus:

P1020029

Gegrillt wird das indirekt bei mittlerer Hitze, natürlich mit der Öffnung nach oben!

Nun kommen wir zu den Füllungen – wie schon erwähnt, habe ich drei Füllungen gemacht:

1) Füllung Italia (reicht für mind. 4 Schweinelenden)

Zutaten:

  • 1 Topf Basilikum
  • 50 gr. Pinienkerne
  • 2 Tomaten
  • 250 gr. Mozzarella
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • und einen Mörser

Zutaten

Zunächst werden die Pinienkerne gründlich im Mörser zerstoßen, zusammen mit dem Salz und dem Pfeffer. Danach gesellt sich ein kompletter Strauß (ganzer Topf) Basilikum dazu. Auch wenn es relativ viel erscheint, einen ganzen Topf Basilikum in den Mörser zu stopfen – viel wird nicht dabei rauskommen und so sieht das ganze nach dem Mörsern aus:

Italia Füllung

Nun die geschnittene Tomaten sowie den zerkleinerten Mozzarella hinzugeben und 2-3 EL Olivenöl dazu. Umrühren, fertig.

2) Füllung Hellas (auch diese reicht für 4 Schweinelenden – Rest kann aber auch in Förmchen als gebackener Feta angeboten werden):

Zutaten:

  • 2 Stücke Feta Käse
  • 1 Packung entsteinte Oliven
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauch Zehen
  • Pfeffer (Salz braucht ihr nicht, der Feta ist salzig genug)

Hellas Füllung

Einfach die Schalotten und den Knoblauch klein schneiden / hacken. Den Feta zerkleinern und die Oliven halbieren. Das ganze zusammenmischen und die Füllung ist fertig.

3) Füllung Hawaii (auch für mind. 4 Lenden):

Zutaten:

  • 1 Dose Ananas
  • 3-4 Scheiben Schinken
  • 4-5 Scheiben Cheddar Käse
  • Salz und Pfeffer

Hawaii

Die Zubereitung ist wie bei der griechischen Variante einfach – alles kleinschneiden, durchmischen, mit Salz und Pfeffer würzen und fertig ist die Füllung.

Die Schweinelenden waren äußerst zart – und dadurch, dass sie mit einer saftigen Füllung versehen waren, konnten sie auch nicht so leicht austrocknen.

Fazit: die Füllung herzustellen ist einfach, die Lende zu füllen und wieder zu schließen ist ein wenig mühselig, jedoch schmecken sie sehr sehr gut. Und: die italienische Füllung gibt’s bei uns demnächst als Tomatensalat… meine Frau hat den Rest, der übrig blieb pur genossen, so lecker hat sie geschmeckt 😉

Viel Spaß beim Nachgrillen!

WM Grillen – Bacon Bomb, Chicken Wings & Spare Ribs

Gepostet am Aktualisiert am


Was für ein Abend! Alle drei Spiele über Beamer auf einer Leinwand, Spanien vorzeitig ausgeschieden und dabei den Smoker bestückt und lecker gegessen. Heute gab es neben den allseits bekannten Ribs und Chicken Wings auch noch die sogenannte Bacon Bomb (oder auch Bacon Explosion genannt) und dazu noch ein paar würzige Paprikaschoten gefüllt mit Cheddar und umwickelt mit Bacon. Leider habnen wir kein vernünftiges Bild vom Anschnitt, jeder wollte die Bombs einfach nur noch essen 😉

Bacon Bomb

Von den Bombs habe ich zwei Varianten gemacht:

Klassische Bacon Bomb

Zutaten:

  • 2 kg gemischtes Hackfleisch
  • 3-4 EL Midnight Powder Rub
  • 1 kl. Dose Mais
  • 1 Paprika
  • 200 gr Streukäse (ich habe gemischt: Emmentaler und Gouda)
  • ca. 30 Scheiben Bacon
  • BBQ Soße

Bacon Explosion Hawaii

Zutaten:

  • 2 kg gemischtes Hackfleisch
  • 3-4 EL Red Pepper Rub
  • 10-15  Scheibchen eingelegte oder frische Jalapenos oder Habaneros
  • Ananas in Stückchen
  • 2 Champignons
  • 200 gr Streukäse (ich habe gemischt: Emmentaler und Gouda)
  • ca. 30 Scheiben Bacon
  • BBQ Soße

Zubereitung:

Beide Variationen werden gleich vorbereitet, nur in der Füllung unterscheiden sie sich. Zunächst wird ein Bacon Netz gelegt. Hört sich kompliziert an, ist aber relativ einfach. Ein sehr gutes Video ist z.B. das hier von Tobias:

Sobald das Netz fertig ist, breitet man das Hackfleisch gleichmäßig darauf aus. Beachtet, dass man auf jeder Seite rund einen Zentimeter Platz lässt, damit man die Bombe später gut zusammenwickeln kann.

Anschließend belegt man das Hack mit den Zutaten (nicht zu viel, ansonsten gibt es Probleme beim zusammenrollen). Zum Schluß mit Käse bestreuen und mit BBQ Soße beträufeln. Dann kann man die Bombe zusammenrollen und auf dem Grill platzieren. Idealerweise bei mittlerer indirekten Hitze.

Zwischendurch darf die Bombe gerne noch mit BBQ Soße „lackiert“ werden – das gibt dem Braten eine leckere Kruste.

Bei einer Kerntemperatur von ca. 72°-75° ist das Hackfleisch durch und die Bombe kann gegessen werden – um es mit den Worten meines Freundes „Dante“ zu beschreiben… Ü wie überragend!

Dazwischen gab es auch noch leckere Paprikaschoten mit Cheddarkäse als Füllung. Die gehen ganz einfach: kleine Paprikaschoten oder Jalapenos aushöhlen, mit Käse füllen, Bacon drum herum und mit einem Zahnstocher fixieren. Und dann ab auf den Grill (indirekt). Fertig sind sie, sobald der Speck knusprig ist.

Käsepaprika

Guten Appetit!

 

 

 

Schweinenacken – Low & Slow

Gepostet am Aktualisiert am


Am Geburtstag meiner Frau durfte ich für ihre Gäste leckeren Schweinenacken low & slow im Smoker zubereiten. Das ganze erinnerte schon an Pulled Pork, jedoch nahm ich die Nacken schon weit vorher vom Grill und schnitt sie in Scheiben. Ich muss sagen: Äußerst lecker – seht her:

Nacken_Anschnitt

Doch nun der Reihe nach. Am Vorabend habe ich die Nacken mit Senf eingepinselt und mit meinem Midnight Powder bestreut. Der Rub besteht aus:

  • 5 TL Paprika edelsüß
  • 5 TL brauner Zucker
  • 3 TL Salz
  • 2 ½ TL Knoblauch
  • 2 TL Ingwer
  • 1 TL Pfeffer (geschrotet)
  • 1 TL Chili Pulver
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Zwiebelpulver

Über Nacht in Frischhaltefolie gepackt und am nächsten Tag bei 110° auf den Smoker. Was ganz wichtig ist (und ich vergessen habe): Nehmt das Fleisch rechtzeitig aus der Kühlung, sodass es Zimmertemperatur erreichen kann, bevor gegrillt wird. Ich hatte das nämlich vergessen und startete bei geschmeidigen 5° im Kern. Es dauerte bestimmt eine Stunde (geschätzt), bis die Nacken im Smoker auf diese Temperatur kamen – das hätte ich mir sparen können, bzw. hätten dann zwei weitere Personen mitessen können, die aber vorzeitig gehen mussten 😉

Nacken_Smoker

Nun denn – die Nacken müssen dann bis zu einer Kerntemperatur von 72 – 75° im Smoker bleiben. Zum Ende hin habe ich sie noch mit einer BBQ Soße bestrichen.

Armadillo Eggs – Gürteltier-Eier

Gepostet am Aktualisiert am


Was? Spinnt er jetzt? Gürteltier Eier? Die bekommt man doch nicht im Laden nebenan!!! Ganz ruhig – natürlich nehme ich den Gürteltieren nicht ihre Eier weg – wie denn auch, es sind nämlich Säugetiere. Der Name dieses aus den USA kommenden Gerichts stammt von der Form ab. Das Ei ist schlicht gesagt eine gefüllte Hackfleisch-Bulette. Die Bulette sieht aus wie ein Gürteltier, wenn es sich bei Gefahr zusammenrollt, daher der Name. Doch was ist da alles drin und wie bereite ich es zu?

Gaaaanz einfach. Die Füllung besteht ganz simpel aus einer Jalapeno-Schote, die wiederum mit Käse gefüllt ist. Drum herum wird das Hackfleisch geknetet und darum wiederum kommt Bacon oder auf deutsch Frühstücksspeck.

Aber der Reihe nach. Zunächst bereitet man die Jalapenos vor (wer keine Jalapenos bekommt, kann auch Habaneros nehmen – aber vorsicht, die sind richtig scharf). Köpfen, aushöhlen und dann mit Käse (in meinem Fall Cheddar) stopfen:

Jalapenos_gefüllt

Anschließend nimmt man ca. 170 Gramm gemischtes Hackfleisch, welches mit einem BBQ Rub gewürzt ist (z.B. den Red-Hot Reddinger Rub), drückt es platt und legt eine gefüllte Jalapeno drauf.

Armadillo_Egg_Flach

Danach einfach zu einem Ei formen und Speck drum herum wickeln.

Armadillo_Egg_Bacon

Die Eier dann für ca. 1 Stunde auf den Grill bei mittlerer indirekten Hitze grillen. Am Besten die Kerntemperatur messen. Nach einer halben Stunde das ganze mit einer leckeren BBQ Soße bestreichen – bei ca. 70 Grad Kerntemperatur ist das Essen dann fertig.  Und ich kann euch sagen: verdammt lecker schmeckt das!

Seht her:

Armadillo_Egg_Fertig2

Dazu ein leckeres Weizenbier!

Weizen

Viel Spaß beim Nachgrillen!

Contest – Schweinefilet in Riesling Marinade vs. Schweinefilet im Speckmantel mit Zucchini-Feta Taler

Gepostet am Aktualisiert am


Heute wurde gegrillt. Es gab Schweinefilet und zwar zwei verschienene Varianten: einmal eingelegt mit einer Riesling Marinade und einmal nur gewürzt mit Salz und Pfeffer und dann in den Speckmantel gepackt.

Für die Marinade braucht man:

100 ml Riesling
100 ml Rapsöl
2 EL Red Hot Reddinger Rub (oder eine andere würzig scharfe Gewürzmischung)
1-2 Knoblauchzehen
1 TL Agavendicksaft
5 Blätter Basilikum

Zunächst die Knoblauchzehen und den Basilikum klein hacken und dann mit den restlichen Zutaten vermischen. Das Schweinefilet dann über Nacht in der Marinade „baden“.

Das Filet im Speckmantel ist sehr einfach: man würzt das Fleisch mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer und wickelt das ganze in Speckscheiben ein.

Den Grill jetzt vorbereiten für Grillen mit mittlerer indirekter Hitze, so ca. 160 – 180 Grad. Dann das Filet im Speckmantel auf die indirekte Seite legen. Das marinierte Filet zunächst mit etwas Küchenpapier trocken tupfen und anschließend über direkter Hitze von allen Seiten scharf anbraten und anschließend in der indirekten Zone fertig ziehen. Die Kerntemperatur sollte bei Schweinefilet nicht ganz so hoch sein so ca. 62-68 Grad, ansonsten könnte es eine trockene Angelegenheit werden. Ich habe meine auf 65 Grad gezogen. Dann habe ich beide Filets in Alufolie eingewickelt und 10 Minuten ruhen lassen (damit der Fleischsaft nicht beim Aufschneiden herausläuft).

Was soll ich sagen, sie sehen wunderbar aus:

P1010856

 

Als Beilage probierte ich die Zucchini-Feta Taler von recken&schmecken. Die habe ich dann auch noch auf dem Grill zubereitet. Das Rezept findet ihr auf der Seite von recken&schmecken. Es war wunderbar – allerdings war das auf dem Grill etwas schwierig – die Oberhitze hat doch gefehlt, deshalb haben wir sie im Backofen fertig gebacken… Aber trotzdem: Sau-Lecker!!!! Wir (vor allem meine Frau) war begeistert! Das war nicht das letzte mal, dass ich das gemacht habe. Ein kleiner Tip habe ich noch: Die geraspelte Zucchini muss man richtig gut trocknen – am besten „auspressen“. Danke nochmal an recken&schmecken für das tolle Rezept!

Als kleine Side-Order gabs noch Chillies – einmal gefüllt mit Cheddar Käse im Speckmantel und einmal einfach so… Fantastisch – die Chillies waren mittelscharf, d.h. auch für „Otto-Normal-Verbraucher“ essbar.

Alles in allem ein super Abendessen – wirklich empfehlenswert!

Guten Appetit!

 

Pulled Pork – oder: Wie ich mir sonst die Zeit vertreiben kann

Gepostet am Aktualisiert am


Für viele Hobby-Pitmaster ist Pulled Pork das Highlight eines Barbecues. Und auch am Test Wochenende für die Weinzeitung war es das mit Spannung erwartete Gericht. Dabei ist es relativ simpel. Man nehme: einen Schweinenacken (in manchen Regionen auch als Schweinekamm bezeichnet) und würzt ihn am Tag zuvor. Am BBQ-Tag legt man ihn dann relativ frühzeitig auf den Grill/Smoker bei einer niedrigen Temperatur (ca. 110-130 Grad) und wartet bis er ca. 90-95 Grad Kerntemperatur erreicht hat. Zwischendurch kann man den Nacken mit einer leckeren BBQ Sauce bestreichen. Anschließend mit zwei Gabeln zerreißen (daher „Pulled Pork“) und servieren, zumeist als Burger mit Krautsalat und BBQ Sauce. Pretty easy…

Und jetzt alles langsam zum Mitschreiben (komische Redewendung in einem Blog ;-)). Als Rub kam hier für mich nur „Magic Dust“ in Frage.

Hierzu braucht man:

  • 4 TL Paprika edelsüß
  • 6 TL brauner Zucker
  • 6 TL weißer Zucker
  • 4 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer (geschrotet)
  • 1 TL Rosmarin
  • 2 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Ingwer

Alles schön zusammenmischen und dann das gute Stück Fleisch damit einreiben. Zuvor habe ich das Fleisch natürlich abgewaschen, abgetrocknet und mit Senf bestrichen (damit der Rub besser am Fleisch bleibt). Anschließend wird das Ganze in Frischhaltefolie verpackt und über Nacht im Kühlschrank gelassen.

Am nächsten Morgen habe ich schlaftrunken so gegen 7 Uhr morgens den Smoker auf Temperatur gebracht und auf ca. 120 Grad eingeregelt. Dann kam der Schweinenacken mit einem Thermometer versehen drauf.

Pulled Pork roh

Als die Kerntemperatur von ca 92 Grad erreicht wurde nahm ich den Schweinenacken heraus und „pullte“ ihn:

Pulled Pork

Als alles schön faserig und klein war kam etwas Fleisch auf einen Tortillafladen, dazu Cole Slaw und BBQ Sauce.

Tortilla Pulled Pork

Ein Gedicht! Das sollte man mal probieren und keine Angst – es ist einfacher wie es sich anhört.

Guten Appetit!