Rezepte

Chicken Drumsticks und Wings

Gepostet am Aktualisiert am


Endlich konnte ich meine neuen Rubs mal testen. Ich hatte Chicken Wings und Drumsticks besorgt und konnte dann meinen Kid’s Chicken Rub endlich mal testen.

Zunächst ein wenig vom Rub in etwas Öl geben und verrühren. Dann die Hähnchenteile damit marinieren und über Nacht einziehen lassen.

Bei indirekter mittleren Hitze die Sticks und Wings durchgaren –  zum Schluß kommen sie noch kurz direkt über die Kohlen, damit sie auch schön knusprig werden.

Chicken

Und dann? Hmmmmm – es hat sehr lecker geschmeckt. Allerdings werde ich für das nächste Mal noch eine Papa Version des Rubs zusammen mischen. Die darf dann ruhig etwas schärfer sein.

Lecker war’s trotzdem – den Kids hat es geschmeckt.

Advertisements

Neue Rub Rezepte

Gepostet am Aktualisiert am


Endlich kam ich mal dazu, neue Rubs zu „entwerfen“, bzw. sie zu testen. Ich habe mich an zwei verschiedene Rubs gemacht: der Red-Hot-Reddinger Rub – ein süßlich scharfer Rub angelehnt an den Magic Dust Rub – nur halt etwas schärfer. Und zum zweiten habe ich ein Rub zusammengemischt, den ich für Hühnchen nehmen werde (entweder als Rub oder vermischt mit Öl als Marinade) – diesen nenne ich Kid’s Chicken Rub. Und hier die Rezepte:

Red-Hot-Reddinger Rub:

  • 5 TL Paprika edelsüß
  • 3 TL brauner Zucker
  • 3 TL weißer Zucker
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Pfeffer (geschrotet)
  • 2 TL Cayenne Pfeffer
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Chilli Flocken
  • 1 TL Ingwer

Kid’s Chicken Rub

  • 4 TL Paprika edelsüß
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer (geschrotet)
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Currypulver (scharf)
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL weißer Zucker

Leider konnte ich es noch nicht am Fleisch testen, aber die Rubs schmeckten auch so sehr gut – meine Kleinste hätte am liebsten den Rub mit dem Löffel gefuttert 😉

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Chicken Nuggets selbst gemacht

Gepostet am Aktualisiert am


Ich war mal wieder motiviert! Es sollte Chicken Nuggets für die Kids geben und ich sollte sie einkaufen – also direkt frisch aus der Tiefkühltruhe des Discounters.

Hmm….. ein wenig nachgedacht, etwas gegoogelt und dann habe ich beschlossen: Ich mache die Dinger heute selbst! Ist ja ganz einfach… Man nehme:

4 Hähnchenbrustfilets

Für die Marinade:

  • 500 gr. Joghurt
  • 3 EL Paprika Pulver
  • 1 Messerspitze Knoblauchpulver
  • 1/2 TL Zwiebelpulver
  • Pfeffer & Salz & Curry nach Geschmack

Für die Panade:

  • 150 gr. Cornflakes
  • 150 gr. Paniermehl

Zuerst die Cornflakes in einer Tüte mit Hilfe eines Nudelholzes zerkleinert – dann mit dem Paniermehl sorgfältig mischen. Anschließend die Marinade zusammenrühren – kräftig würzen, der Joghurt nimmt viel Dampf raus. Danach die Hähnchenbrüstchen in kleine Happen schneiden, in die Joghurt Marinade tunken, in der Panade wälzen und in heißem Fett ausbacken.

Damit sie nicht zu fettig werden, nach dem ausbacken mit einem Küchentuch trocknen. Und was soll ich sagen? Es schmeckt hervorragend – nie wieder andere!

War aber auch klar… frohes Fest

P.S.: Fotos gibt es leider keine 😦

TACCO Salat

Gepostet am Aktualisiert am


Zu einem schönen BBQ gehört meist auch ein guter, leckerer Salat!

Was sehr gut passt, ist ein Tacco Salat, der sehr würzig und leicht scharf ist.

Zutaten:
500 gr. Hackfleisch
1 Päckchen Zwiebelsuppe („Tütensuppe“)
1 Päckchen Chilli Con Carne („Tütengewürzmischung“ z.B. von Knorr oder Maggi)
1 Kopf Eisbergsalat
5-7 Tomaten in Würfel geschnitten
300 gr geriebenen Gouda
1 gr. Tüte Tacco Chips
1 Becher Creme fraiche
1 Flasche Texicana Salsa Soße
400 ml. Joghurt Dressing (entweder selbst gemacht, oder aus der Flasche)

Das Hackfleisch mit der Zwiebelsuppe und Chilli Con Carne würzen – das ganze dann ohne Fett in der Pfanne anbraten. In einer großen Salatschüssel in dieser Reiheinfolge in mehreren Schichten aufschichten:

Tacco-Chips
Eisbergsalat
Tomaten
Hackfleisch
Käse
Salsa-Soße und etwas Creme fraiche

Kurz vor dem Servieren das Dressing darüber geben und nochmals obendrauf Käse streuen (nicht umrühren) – das Ganze dann noch mit Taccos und evt. Tomaten garnieren.

Ihr seht, das ist ein Salat, den bekommt wirklich jeder hin – und er schmeckt…yummie.

Noch ein kleiner Tipp: am Besten recht frisch machen, da sonst der Salat ziemlich zusammenmatscht!

Moinks!!!!

Gepostet am Aktualisiert am


Hmmmm lecker – heute habe ich im Internet erfahren, was genau MOINKS sind – eine Kombo aus Muuuuh und Oink!!!

Rinderhack (Muuh) gewürzt mit Zwiebelpulver, Salz, Pfeffer aus der Mühle, Cayenne-Pfeffer und Paprika Pulver (edelsüß) – dieses in kleine Bällchen geformt, mit Speck (Oink) umwickelt und mit einem Zahnstocher fixiert.

Dies kam dann bei rund 150 Grad auf den „indirekt vorbereiteten“ Grill:

SAMSUNG

Diese ließ ich dann ca. 40 Minuten garen… Dann gab ich eine gekaufte BBQ Soße mit dem Pinsel drüber. Danach die Öffnungen aufgemacht und bei über 200 Grad fertig gegart:

SAMSUNG

Die waren mal so richtig fein – sogar meine Kids haben sie gegessen! Und das will was heißen!

Viel Spaß beim Nachgrillen!