Beilagen vom Grill: Champignon-Crostinis

Gepostet am Aktualisiert am


Was gibt’s meist zu einem netten BBQ? Richtig – Baguette-Brot. Natürlich ist das eine gute und leckere Beilage, jedoch kann man das Baguettebrot auf einfache Weise verfeinern – und das ist ziemlich lecker: Champignon-Crostinis.

Crostini_Grill

Das Rezpt habe ich im Internet gefunden. Wie das geht, zeige ich euch jetzt. Ihr braucht dazu:

  • 1 Baguette Brot
  • 1 Ei
  • 200 gr. Gruyère Käse (oder ein anderer würziger Käse)
  • 400 gr. Champignons
  • 2 EL Kräuterfrischkäse
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Butter
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer

Zunächst schneidet man die Champignons und die Frühlingzwiebeln in kleine Stücke und brät beides in einer heißen Pfanne mit etwas zerlassener Butter scharf an. Salz und Pfeffer hinzugeben! Das ganze solange anbraten bis nur noch wenig besser gar keine Flüssigkeit vorhanden ist und das ganze abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Knoblauch so klein wie möglich schnippeln und den Käse reiben. Danach vom Ei das Eiweiss vom Eigelb trennen und steif schlagen.

Wenn die Champignonmasse dann abgekühlt ist kommt der Frischkäse, das Kurkuma, das Paprikapulver sowie das Eigelb und der Käse hinzu. Alles gut verrühren. Zum Abschluss wird der Eischnee untergehoben. Fertig ist die Masse!

Dann das Baguette in ca. 2 cm dicke Scheiben aufschneiden und die Masse darauf verteilen. Bei 180°C im Grill indirekt ca. 10 Minuten grillen, bis der Käse verlaufen ist – ein Gedicht!!!!

Advertisements

Rückwärts gegrilltes Dry Aged RibEye Steak mit Kartoffelspalten aus dem Ofen

Gepostet am Aktualisiert am


Ein rückwärts gegrilltes RibEye Steak mit herrlichen Kartoffeln – gibt’s was Besseres? Ich glaube nicht…

Steak_rueckwaerts1

Nein, ich bin nicht mit dem Rücken zu Grill gestanden und habe versucht ein hervorragendes Steak zu grillen. Rückwärts grillen bedeutet einfach, dass man den Grillvorgang herumdreht. Normalerweise brät oder grillt man ein dickes Steak scharf an und lässt es indirekt bzw. im Backofen gar ziehen (bis zur gewünschten Kerntemperatur). Das ganze geht natürlich auch anders herum: Erst habe ich mein Steak indirekt fast bis auf die gewünschte Kerntemperatur gezogen (zuvor habe ich das Steak mit etwas Meersalz bestreut). 3-4°C vor erreichen der gewünschten Kerntemperatur nehme ich dann mein Steak runter und lege es auf meine Sizzle Zone, bzw. über hohe direkte Hitze und verpasse ihm noch ordentlich Röstaromen. Dann das Steak noch kurz ruhen lassen und tataaaaaaa… das geniale Steak kann genossen werden.

Steak_rueckwaerts2Steak_rueckwaerts4Steak_rueckwaerts3

Dazu gab es leckere Kartoffelspalten – hierzu viertelt man kleine Kartoffeln (ich nehme gerne Drillinge) und verpasst ihnen ein Dressing aus:

  • 4 EL Öl (am besten hocherhitzbares Öl)
  • 2 EL Paprikapulver edelsüß
  • 2 TL getrockneter Mayoran
  • 1-2 gepresste Knoblauchzehen
  • 1 Msp geschrotete Chili (je nach Gusto auch mehr)
  • 1 Msp Kreuzkümmel
  • Salz und Pfeffer nach belieben

Die Marinade zusammenrühren und die Kartoffelspalten darin kurz baden, sodass sie gleichmäßig mit dem Öl bedeckt sind. Dann geht’s bei ca. 200°C für ca. 45 Minuten ab in den Backofen, bis die Kartoffeln innen weich und außen knusprig sind, geht natürlich auch auf einem Grill.

Zu dem Steak eine hervorragende Beilage!

Was auch ganz lecker zu den Kartoffeln schmeckt ist einfacher Quark mit Schnittlauch und Radieschen, quasi als vegetarische Variante.

Lasst es euch schmecken!

 

Finger Food: Pulled Chicken Tortilla Wrap

Gepostet am


Eigentlich bin ich nicht so der Hühnchenfleisch Liebhaber – aber dieses Gericht schmeckt richtig lecker – Langsam gegarte Hähnchenkeule in einem Wrap mit Zwiebeln und Jalapenos. Das war richtig gut! Das Rezept hierzu fand ich bei BBQ aus Rheinhessen (den Kanal bei Youtube unbedingt abonnieren, Jörn macht immer ganz leckere Gerichte auf dem Grill).

20150228_193235

Für ca. 4 Wraps braucht man:

  • 2-3 Hähnchenkeulen
  • 2.3 EL BBQ Rub (z.B. mein Kid’s Chicken Rub)
  • 1 große Zwiebel
  • 1-2 Jalapenos
  • BBQ Soße (z.b. die BBQ Soße nach MSB)
  • Tortilla Wraps (Weizentortillas)
  • Käse
  • Olivenöl

Zunächst werden die Hähnchenkeulen dünn mit Öl eingerieben und mit dem BBQ Rub gewürzt. Anschließend kommen die Keulen bei ca. 110°C indirekt auf den Grill, bis sie eine Kerntemperatur von ca. 85°C erreicht haben. Bei mir dauerte das so ca. 90-120 Minuten.

fertige Hähnchenkeulen

Da wir solch eine niedrige Temperatur benutzen ist die Haut nicht knusprig, aber das holen wir gleich nach. Denn nun wird die Haut abgezogen, in kleine Stücke gehackt und kommt dann zusammen mit einem Schuß Olivenöl und der grob geschnittenen Zwiebel in eine heiße Pfanne.

In der Zwischenzeit wird das Fleisch von den Keulen gelöst und in mundgerechte Stücke zerteilt und noch mit etwas BBQ Rub gewürzt. Auch die Jalapenos werden in Ringe geschnitten.

Pulled Chicken

Danach wird zur mittlerweilen knusprigen Haut das Fleisch und die Jalapenos und 1-2 EL BBQ Sauce hinzugegeben. Nochmal kurz aufkochen und dann den Wrap damit füllen.

Den Wrap mittig mit der Füllung belegen und Käse dazugeben. Den Wrap nun auf den „kurzen“ Seiten einschlagen und die langen Seiten darüberlegen und die Füllung fest mit einschließen – danach den Wrap aufrollen. Damit er nicht aufgeht, einfach das Ende mit etwas Olivenöl bestreichen – das dient als „Kleber“. Wie das ganze geht steht meist auf der Verpackung oder ihr könnt es bei Youtube anschauen.

20150228_190307

Das ganze kommt nun bei ca. 180°C nochmal indirekt für ca. 5-10 Minuten auf den Grill, bis der Wrap knusprig ist. Und dann heißt’s: aufschneiden und genießen.

 

Wurst-Lolli – Würstchen einmal anders gegrillt

Gepostet am Aktualisiert am


Wer kennt sie nicht, die traditionelle Bratwurst. Für viele immer noch der Klassiker vom Grill. Auch ich mag sie gern, jedoch ist mit der Zeit ein wenig Langeweile bei der Wurst eingekehrt. Um sie etwas aufzupeppen, habe ich ein Rezept herausgesucht, welches einfach ist und dennoch ausgefallen – einen Wurst-Lolli halt. So sehen sie fertig aus:

fertige Lollies

Was braucht man hierzu? Nicht viel:

  • eine gebrühte Wurst
  • Käsewürfel (ca. 2 x 2 cm)
  • einen beliebigen BBQ Rub
  • Bacon Scheiben
  • Holzspiess

Zutaten

Das wars – zu Beginn nehmen wir den Käsewürfel und wälzen ihn in unserem BBQ Rub (z.B. den Red-Hot-Reddinger Rub).

Käse würzen

Danach schlagen wir den Käsewürfel in eine Scheibe Bacon ein, sodass der Käse fest umschlossen ist und später nicht in den Grill tropft. Man rollt den Käse mit dem Bacon bis hin zur Mitte auf, dreht den Speck um 90° und wickelt weiter.

Käse mit Speck einwickeln
Käse mit Speck einwickeln
Käse um 90 °drehen und weiterwickeln
Käse in der Mitte des Specks um 90 °drehen und weiterwickeln

Nun schneiden wir aus der Wurst längliche dünne Scheiben (das ist der Grund, warum die Wurst vorgebrüht sein sollte – mit einer groben frischen Bratwurst geht das leider nicht so gut) und wickeln diese Scheibe um den Käse-Bacon Würfel.

20150225_171040

Das ganze wird dann mit einem Holzspiess fixiert und wie eine ganz normale Wurst gegrillt.

Lolloes_roh

Ich sag nur – köstlich, leckerer Wurstgeschmak mit knusprigem Bacon und Käse. Macht es nach, es lohnt sich!

Hot-Yam-Chili-Cheese Meat Balls

Gepostet am


Die Fastnachstzeit ist leider rum – doch jetzt habe ich wieder etwas mehr Zeit, mein Grillhobby auszuleben. Als ich gestern eine Kochsendung im TV sah, brachte mich der englische Starkoch auf eine Idee: Süßkartoffel-Hackfleisch Bällchen und das ganze dann noch mit Chili und Käse gefüllt.

Fleischbällchen

Das ganze ist relativ simpel und man benötigt für 4-6 Hackbällchen:

  • 400 gr Hackfleisch vom Rind
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 Ei
  • 1 Chilischote (oder Jalapenos, oder Habaneros – je nach Geschmack und Vorliebe)
  • geriebener Käse (ich bevorzuge Cheddar oder Gruyère, es geht natürlich aber auch Gouda, Emmentaler und Co.)
  • Salz & Pfeffer
  • Petersilie (frisch oder gerebelt)
  • Semmelbrösel
  • BBQ Soße

Zunächst muss die Süßkartoffel sehr fein geraspelt werden – dazu schneidet man die Enden ab, schält sie und raspelt sie dann mit einer feinen Reibe.

geriebene Süßkartoffel

Danach die Süßkartoffeln mit dem Hackfleisch, dem Ei und einer Hand voll Semmelbrösel mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Anschließend die Masse in gleich große Teile teilen, zu Kugeln formen und platt drücken. Nun kommt ein wenig Käse und einen Teil der kleingehackten Chilischote in die Mitte.

Chili mit Hackfleisch Käse mit Hackfleisch

Das Hackfleisch nun um den Käse-Chili Mix herumformen, sodass wieder eine Kugel entsteht. Gut formen und kneten, damit kein Käse ausläuft.

Hackfleischbällchen

Den Grill nun vorbereiten auf eine Temperatur von ca. 180 Grad und die Hackbällchen indirekt grillen – bei ca. 70° Kerntemperatur sind die Bällchen soweit. Ca. 5 Minuten vor erreichen der Kerntemperatur die Bällchen mit einer BBQ Soße glasieren.

Und dann heißt es: genießen – am Besten mit einem leckeren Salat oder frischem Grillgemüse. Verdammt lecker!

 

2014 im Rückblick

Gepostet am Aktualisiert am


Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2014 für meinen Blog erstellt – danke für die vielen Besuche! Ich wünsche euch natürlich einen guten Rutsch in ein hoffentlich gesundes und erfolgreiches 2015!

Und allzeit gut Glut!

Hier ist ein Auszug:

Ein New York City U-Bahnzug fasst 1.200 Menschen. Dieses Blog wurde in 2014 etwa 8.100 mal besucht. Um die gleiche Anzahl von Personen mit einem New York City U-Bahnzug zu befördern wären etwa 7 Fahrten nötig.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Dicke Rippe mit gefülltem Pizzabrot

Gepostet am Aktualisiert am


Es war wieder Rib Time! Mein Sohn hatte sich welche gewünscht und so hab ich ihm den Wunsch gewährt. Doch einfach nur Ribs? Irgendwas musste es auch dazu geben und was war einfacher als ein selbstgebackenes Pizzabrot.

Doch zunächst möchte ich mich auch auf diesem Weg bei meinem Metzger des Vertrauens bedanken – die Metzgerei Beichel in Malsch hat Top Produkte in einer Top Qualität – und auch wenn ich etwas kurzfristig vorbestelle, klappt es wunderbar. Dieses mal war sogar ein besonderes Schmankerl dabei – während mein Sohn die Spare Ribs vertilgte, bekam ich „Dicke Rippe„. Ich habe es genau so gemacht, wie die Ribs auch – gewürzt, 3 Stunden bei 110°C gegrillt, 2 Stunden bei 130°C in Apfelsaft gedämpft und dann noch eine Stunde lang glasiert – wie genau das funktioniert, könnt ihr hier nachlesen.

DickeRippe_Tellerbild

Früher hatte ich die Teigfladen einfach so auf den Grill geworfen, danach als kleine Pizzahäppchen oder als Mini Calzone. Doch jetzt wollte ich ein Brot aus Pizzateig backen gefüllt mit Tomatensoße (sogenannter Pizzaiola) und Käse. Gesagt getan, also habe ich ein wenig recherchiert und bin auf folgendes Rezept gestoßen:

Für ein großes Brot benötigen wir:

Zubehör:

Für den Teig:

  • 0,5 kg Mehl
  • 275 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Packungen Trockenhefe
  • 1,5 EL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL Olivenöl

Für die Füllung:

  • 1 Portion Pizzaiola
  • 250 gr. geriebener Käse

Alle Zutaten für den Teig gut durchkneten und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Danach den Teig ausrollen und wie eine Pizza mit der Pizzaiola und dem Käse belegen (hier sind der Vielfalt keine Grenzen gesetzt, jedoch sollte das Brot nicht überfrachtet werden). Anschließend den Teig zusammenrollen und zu einem „U“ formen – noch mal 30 Minuten gehen lassen.

TeigBelegtEingerollt

In der Zwischenzeit den Grill und den Pizzastein auf 180°C vorheizen und das Brot 30 Minuten darauf backen. Anschließend etwas abkühlen lassen und noch warm anschneiden! Ein Gedicht! Den Kids hat’s geschmeckt, mir auch – wird definitiv wiederholt.

Bis dann!